• DMG1.jpg
  • DMG2.jpg
  • DMG3.jpg
  • DMG4.jpg

Treffen der Honorarkonsule in Wechselburg

Brunhild Kurth web

Staatsministerin Brunhild Kurth

Vor Kurzem fand in Wechselburg ein Konvent der Honorarkonsule statt. Die Sächsische Staatsministerin Brunhild Kurth und der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Jürgen Röttgen sowie viele weitere hochrangige Vertreter aus der Wirtschaft und Politik waren anwesend. Nach einem Einleitungsreferat von Herrn Dr. Röttgen tauschten wir uns zu der politischen Lage aus. Dr. Röttgen legte dar, dass wir aktuell drei große Krisen erleben:

1. Die Krise zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden,

2. Die Krise zwischen dem etablierten Westeuropa und dem sich neu positionierenden Russland und

3. Die Krise innerhalb der Europäischen Union, die nicht nur die Krise um Griechenland sondern insgesamt um die Lastenverteilung geht.

Alle drei Krisen betreffen auch uns. Als Ergebnis der ersten Krise treffen immer mehr Asylbewerber in Deutschland und in der Folge in Sachsen ein. Aufgrund der zweiten Krise und im Zuge der Wirtschaftssanktionen erleiden sächsische Firmen mit Geschäftskontakten nach Russland Verluste. Die dritte Krise ist Ausdruck einer immer weiter schwindenden Solidarität, eines immer stärkeren Selbstbezuges.

Nun werden wir in Mittelsachsen an keiner der drei Krisen grundsätzlich etwas ändern können. Aber unsere Haltung, die können wir bestimmen. Solidarität, Bereitschaft, das sind Fragen an unsere persönliche Überzeugung.


Schriftzug Bottom

Rochlitz kann mehr!